Workshops im Sensenhammer

Das Industriemuseum Freundenthaler Sensenhammer freut sich wieder Workshops für junge Leute anbieten zu können. Eine vorherige Anmeldung ist erfolderlich.

Kreatives Gestalten mit Keramik

Im Rahmen der Ausstellung „Ton und Töne“ bietet der Künstler Norbert Kalzusas einen Kurs für Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren an.

In dem dreistündigen Kurs geht es - nach einer kleinen Führung durch das Industriemuseum und die Wechselausstellung, bei der auf die ausgestellten Kunstobjekte eingegangen und die Verbindung zum Sensenhammer thematisiert wird - mitten in der Ausstellung ans Werk. Mit den bereitstehenden Materialen lassen sich eigene Objekte gestalten und unter der fachkundigen Hilfe des Künstlers Norbert Kaluza ist es auch in relativ kurzer Zeit möglich, sehr spannende Ergebnisse zu erzielen.

Gegen Ende des Kurses werden die vorläufigen Ergebnisse präsentiert. Alle in den Workshops hergestellten Werke werden nach dem Kurs gebrannt und können von den jungen Künstler*innen bei der Finissage abgeholt werden.

Kunst aus Schrott

Jugendliche im Alter von 13-14 Jahren gestalten im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer Kunstobjekte aus Stahlschrott. Neben kleinen eigenen Projekten ist die Herstellung eines größeren Objektes in einer gemeinsamen Aktion geplant. Diese soll nach Möglichkeit in das Außengelände des Industriemuseums integriert werden.

Im Rahmen eines intensiven 5-tägigen Workshops mit dem Objekt-Künstler und Maschinenbauer Odo Rumpf und dem Team des Industriemuseums Freudenthaler Sensenhammer erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich intensiv und kreativ mit dem Werkstoff Metall zu beschäftigen.

Öffnungszeiten

Dienstag 10 - 13 Uhr
Mittwoch 10 - 13 Uhr
Donnerstag 10 - 13 Uhr
Samstag 12 - 17 Uhr
Sonntag 12 - 17 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 5,00 €
Kinder (6-16) 3,00 €
Ermäßigt 3,00 €
Familienkarte 10,00 €
Mit EVL-comfortCard / CityPower Card:
Erwachsene 3,00 €
Kinder (6-16) frei
Dauerausstellung

Dauerausstellung

In der Dauerausstellung werden an den weitgehend im Original­zustand erhaltenen Arbeits­plätzen die wichtigsten Schritte der Sensen- und Sichel­herstellung erläutert. Man erfährt aber auch etwas über die Menschen, die hier gearbeitet haben.

Unternehmen Sie eine kleine Zeitreise, die Sie bis in das 18. Jahrhundert führen wird. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Spenden

Über Spenden freuen wir uns!

Unsere Bankverbindung:

IBAN: DE07 37551440 0100 0838 49
Bank: Sparkasse Leverkusen

Internetauftritt

Aktuell wird unserer Webauftritt neugestaltet!

Wir hoffen Ihnen bald wieder alle Neuigkeiten im gewohnten Umfang und darüberhinaus bringen zu können!