26. Juni 2022 um 15:00 Uhr
Radtour

Fahrradtour zur Industriekultur

Ausgewählte Zeugnisse der Industriekultur in Schlebusch und Manfort werden während einer Fahrradtour fachkundig vorgestellt.

Ausgehend von der naturräumlichen Attraktion der Dhünn ist es naheliegend, die industriegeschichtlichen Objekte in Schlebusch und Manfort mit dem Fahrrad abzufahren.

Die Route bietet eine interessante Mischung aus Vor- und Frühindustrie (1 und 3), der Entdeckung Schlebuschs als Villenstandort für Fabrikanten und ihre Familien (2, 5 und 7) und der Großindustrie in Manfort mit Zeugnissen der zugehörigen verkehrstechnischen Infrastruktur (8 bis 14). Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer ist ein attraktiver Ankerpunkt dieser Teilroute.

Mit fachkundigen Erläuterungen von Dr. Alexander Kierdorf, Förderverein Rheinische Industriekultur.

Treffpunkt am Museumseingang.

Die Route:

  1. Freudenthaler Sensenhammer H.P. Kuhlmann, Freundenthal 68
  2. Villa Rhodius, Bergische Landstraße 82
  3. Seidenweberei Andreae, Bergische Landstraße 84
  4. „Sachsenvilla“ der Textilfabrik Kuhlen, Münsters Gäßchen 38-48
  5. Villa Peill mit Wirtschaftsgebäude, Mülheimer Straße 1
  6. Villa Wuppermann, Mülheimer Straße 14
  7. Schloss Morsbroich, Erbbegräbnisstätte der Familie Diergardt, Gustav-Heinemann-Straße 80
  8. Walzwerk Wuppermann, Hemmelrather Weg 201
  9. Eumuco, Josefstraße 10
  10. Bahnhof Schlebusch / Manfort, Moosweg 2
  11. Güterbahnhof Morsbroich, Gustav-Heinemann-Straße / Gneisenaustraße 11
  12. Siedlung Heidehöhe, Heidehöhe 1-80
  13. Dynamit Nobel, Kalkstraße 218
  14. Direktorenvilla Carbonit AG, Saarstraße 1 / Ecke Mülheimer Straße

Diese Veranstaltung ist Teil des Programms zur Industrieroute Leverkusen:

Fahrradtour zur Industriekultur

Informationen

Datum
26. Juni 2022
Beginn
15:00