Gefördert von:
Sparkasse Leverkusen
Stiftung NRW
Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen
Aktuelle Veranstaltungen 2020



Ausstellung Kurt Arentz



Freitag, 11.10.2019 bis voraussichtlich Ende Januar 2020

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert:

 

Bekanntes und Unbekanntes von Kurt Arentz

 

 

 

 

 

 






D-Purple



Bildrechte D-Purple

Samstag, 14.3.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert

 

D-Purple

 

Deep Purple Coverband

 

D-Purple präsentiert die Live- und Studioklassiker der legendären Rockband Deep Purple. Mit Spielfreude und eigener Frische interpretiert die Band Songs aus den Glanzzeiten des Hardrock und auch immer wieder Hits aus der jüngeren Geschichte der Band.

 

D-Purple sorgt für Wiedererkennunsgwert aus druckvollen Klängen, mit den typischen

Elementen der Klassik und dem Blues.Gekonnt spielen die Musiker bekannte und prägnante Songs mit eingängigen Riffs wie Black Night, Smoke on the water, Burn und Highway Star und auch weniger bekannte Songs wie Never before oder Sometimes, it feels like screaming nach.

 

D-Purple kommen dem Original ganz nah und laden zum Best Of Songs of Deep Purple zu einer musikalischen Zeitreise ein und erinnert die Zuhörer an die glanzvolle Zeit des Hardrocks!

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 12,-€ Vorverkauf / 15,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

 

Ulla van Daelen und Urs Fuchs



Bildrechte Ulla van Daelen

Samstag, 25.4.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert

 

Ulla van Daelen & Urs Fuchs

 

Kann sich eine Harfenistin für Pop-Musik begeistern? Jaaa - sie kann! “Harp goes Pop” ist angesagt, wenn Ulla erstmalig im Sensenhammer auftritt.

Mit ihren Eigenkompositionen und Arrangements von Lieblingstiteln aus 40 Jahren Pop- und Rockgeschichte verblüfft die preisgekrönte Grenzgängerin und vormalige Soloharfenistin des WDR ihre stetig wachsende Fangemeinschaft. Hochkarätig unterstützt wird sie dabei von Weltmusik-Multitalent Urs Fuchs an Bass und Perkussion.

Freut Euch auf himmlische Klänge von Barock bis Pop!

 

Ulla van Daelen gilt als Botschafterin der Harfe.

Als Interpretin, Komponistin und Arrangeurin bewegt sie sich stilsicher zwischen Klassik, Jazz, Folk, Weltmusik und Pop.

Mit ihrer virtuosen Spielfreude und erfrischenden Moderation wird Harfenmusik zum Erlebnis!

Musik, die Herz und Sinne öffnet….

 

Urs Fuchs ist seit 30 Jahren als Live und Studiomusiker tätig und hat auf über 100 CD-Produktionen mitgewirkt!

Er spielte u.a. mit Jon Lord (Deep Purple), Sally Oldfield, Frida (Abba), Charlie Mariano, Miller Anderson (Spencer Davis Group), Hannes Wader, Black (Schobert und Black), Clannad, Nippy Noya, Peter Kraus, Wolfgang Niedecken, Cathy Kelly.

Aktuelle Live-Projekte: seit 30 Jahren Trio Farfarello, Ulla van Daelen, Mario Argandona, ZebraSommerwind, Heavens Joy, Music for Life und Fox and Flowers.

Seit 8 Jahren ist er musikalischer Leiter von Da Capo Variete Darmstadt (Jungeli Entertainment).

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 14,-€ Vorverkauf / 17,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Ulla van Daelen

 

 

Mike Svoboda Quartet - "Do you love Wagner?"



Foto: Michael Fritschi

Freitag, 8.5.2020 - 19:30 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert in der Reihe ,Grenzgänger' der Kulturstadt Lev das

 

Mike Svoboda Quartet - „Do you love Wagner?“

 

Aleksander Gabrys - Bass, Vocals, Melodica

Joao Carlos Pacheco - Schlagwerk, Vocals, Akkordeon, E-Gitarre

Karolina Öhman - Violoncello, Vocals, Melodica

Mike Svoboda - Posaune, Megaphon, Vocals

 

Es lohnt, das Oeuvre eines Komponisten von Zeit zu Zeit neu zu sichten und dabei durchaus auch mal auf seine ästhetische „Strapazierfähigkeit“ hin zu überprüfen. Eine solche unkonventionelle Auseinandersetzung mit dem schillernden Schaffen Richard Wagners ist das Erfolgsprogramm „Do you love Wagner?“ des Mike Svoboda Quartet. Sein quirliger Leiter – seines Zeichens international gefeierter Posaunist und Komponist, der u.a. mit Frank Zappa und Karlheinz Stockhausen zusammengearbeitet hat – hat in Leverkusen bereits markante Akzente gesetzt. Sein Quartett, das neben Gesang, Posaune, Cello, Kontrabass und Schlagzeug u.a. auch E-Gitarre und Melodica erklingen lässt, beleuchtet die Kompositionen des Bayreuther Meisters aus der Sicht von Neuer Musik, Jazz, Rock und Pop; eingebettet in das so virtuose wie unterhaltsame Spektakel sind Texte für, gegen und von Wagner – u.a. von Thomas Mann, Filippo Tommaso Marinetti, Erik Satie und Friedrich Nietzsche.

 

Einlass 18.30 Uhr - Beginn 19.30 Uhr

 

Tickets ausschließlich bei der KulturstadtLev, entweder ONLINE oder im Kartenbüro des Forum Leverkusen

 

Zur Künstlerhomepage: Mike Svoboda

 

 

Fragile Matt



Bildrechte David Hutchinson

Samstag, 26.9.2020, 20.00 Uhr
Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert:

Fragile Matt

 

Irish Folk ... on your doorstep!

Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live.

Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes.

Die Band Fragile Matt, gegründet in Doolin, Irland, in 2008 von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, Holland und Irland unterwegs.

Doolin 2008...draußen stürmt's, drinnen offener Kamin, gemütlich, Session läuft, Musiker alt und Jung.

MATT (Matthew) 82, in der Ecke, Quetsche neben ihm, Spoons klackern rhythmisch auf seinem Knie.

Großes, zahnloses Lächeln für die Ladies, ein Funkeln in seinen Augen, ein aufmerksames Ohr. Auf dem alten, abgegriffenen Akkordeonkoffer, über seinem Namen, den Hinweis "FRAGILE". Fragile Matt wurde geboren.

Die Bandmitglieder:

David Hutchinson (IRL) - Gesang, irische Bouzouki

Bekannt seit Jahren in der Session Szene. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen Land). Beides ist wahr. Gemeinsam haben diese Orte, dass niemand sie kennt…..

Andrea Zielke (AUS) - Gesang, Gitarre

Kleiner Power-Floh auf der Bühne. Spielte viele Jahre mit der Folkband „Catalpa“.

Katja Winterberg (D) - Bodhrán, Geige

Trommelt Tag und Nacht wenn man sie nur lässt. Spielt außerdem in der Wuppertaler Street-Percussion-Band „Slap Attack“

Gast: Katja Martens (D) - Fiddle, Gesang

Sie kann auf eine fundierte klassische Ausbildung auf der Violine zurückblicken und verdiente sich ihre musikalischen Sporen während ihrer Auslandsaufenthalte als Orchestergeigerin in England und den USA. In Fairfield, Connecticut, schließlich kam Katja im Jahre 2000 auf einem Workshop des legendären irischen Geigers Kevin Burke mit der traditionellen irischen Musik in Berührung. Diese hat sie seitdem nicht mehr losgelassen. So

ist ihr präzises und schwungvolles Geigenspiel mittlerweile auf vielen Sessions und Fiddle Workshops zwischen Köln und Donegal zu finden. Die irische Fiddle spielt(e) Katja u.a. auch in den Folk Formationen „Currach“ und „Salty Finish“ sowie als Gastmusikerin bei „Fragile Matt“. Ihre ausdrucksstarke, gefühlsbetonte Stimme hat Katja sich durch ihre langjährige Chorerfahrung weiter ausgebaut.

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 15,-€ Vorverkauf / 18,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Fragile Matt

 

 

Peter Nonn Blues Band

Samstag, 7.11.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert im Rahmen der Leverkusener Jazztage die

 

Peter Nonn Blues Band - AMERICAN ROOTS MUSIC

 

Der Blues ist höchstwahrscheinlich eine der wenigen tradierten Geisteshaltungen, die niemals auf der roten Liste der aussterbenden Arten stehen werden; jedenfalls nicht, solange es wie auch immer gefärbte Menschen gibt. In Wirklichkeit aber ist der Blues keine Geisteshaltung, sondern ein Tier, das einen überfällt, wie ein Dieb: nämlich wenn man es gar nicht will.

 

Dieses Tier lebt nicht nur in Chicago.

Es versteckt sich auch nicht nur in den Baumwollfeldern des Südens.

Es kann schwimmen!

 

Und so schwamm es etwa zur Zeit der McCarthy-Ära weit nach Osten bis in die Hauptstadt des Aspirins. Dorthin, wo die ganz blassen Menschen wohnen (Menschen wie der Winter). Dort biss es sich fest im größten Bauch, den es finden konnte: dem von Peter Nonn, damals noch ein zartes Kind und heute höchstwahrscheinlich der größte lebende Bluesmusiker seiner mit Sonne und Baumwolle und Bourbon leider nicht gesegneten Heimat; - zumindest der schwerwiegendste.

 

Dieser unerschütterliche Mensch trägt das Tier nun schon seit vielen gemeinsamen Jahren mit sich herum wie einen lieben Freund, dem er mit zärtlicher Zuneigung verbunden ist. Und weil dieses Tier des amerikanischen Südens ein chamäleonartiges Wesen ist, wechselt auch die Musik der Peter Nonn Band beständig ihre Farben.

 

Mal erklingt sie in tiefblauem Moll, kriecht schlangengleich in die Melodien einer 80 Jahre alten Dobro. Mal kommt sie unbedarft im Country-Blues-Gewand daher und tanzt ausgelassen zum Banjo auf einem abgeernteten Baumwollfeld. Ukulele-Klänge tragen uns nach Hawaii, kurz darauf finden wir uns in einem Harlem-Ballroom wieder. Ein Chamäleon hat viele Farben.

 

Man kann das alles Blues nennen. Man kann die Peter Nonn Band eine Blues Band nennen. In Wirklichkeit ist sie viel mehr: Die Peter Nonn Band lädt uns für einen Abend lang ein, zu einer großen musikalischen Reise auf den Pfaden der AMERICAN ROOTS MUSIC.

 

Die Peter Nonn Blues Band sind:

Kolja Bauer (D) - Schlagzeug

Frank Weber (NL) - Akkordeon, keyboards

Uwe Sönnichsen (D) - Bass, Ukulele, Gesang

Ralf Grottian (D) - Mundharmonika, Gesang

Peter Nonn (D) - Gitarre, Ukulele, Mundharmonika, Gesang

Tom Reinke (USA) - Dobro, Ukulele, Mandoline, Gitarre, Banjo, Gesang

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 12,-€ Vorverkauf / 15,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Peter Nonn Blues Band

 



Foto: Fritz Kissels


Alle Termine 2020

---Sa, 14.3.: D-Purple - Deep Purple Cover Band

---Sa, 25.4.: Ulla van Daelen (Harfe) und Urs Fuchs (Bass/Perkussion)

---Fr, 8.5.: Mike Svoboda - "Do you love Wagner?" im Rahmen der Reihe Grenzgänger der Kulturstadt Leverkusen

---Sa, 26.9.: Fragile Matt - Irish Folk

---Sa, 07.11.: Peter Nonn Blues Band

---Sa, 14.11.: Farfarello