Gefördert von:
Sparkasse Leverkusen
Stiftung NRW
Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen
Aktuelle Veranstaltungen 2020



Verschobene Veranstaltungen aufgrund des Corona-Virus

14.3.: D-Purple - Deep Purple Cover Band ---VERSCHOBEN auf den 13.3.2021

25.4.: Ulla van Daelen (Harfe) und Urs Fuchs (Bass/Perkussion) ---VERSCHOBEN auf 2021, genauer Termin wird noch bekannt gegeben

8.5.: Mike Svoboda - "Do you love Wagner?" im Rahmen der Reihe Grenzgänger der Kulturstadt Leverkusen --- VERSCHOBEN auf den 25.6.2021

7.6.: Ausstellungseröffnung Martin Elsässer und Rosemarie Bruchhausen --- VERSCHOBEN auf 2021, genauer Termin wird noch bekannt gegeben

 

 

Ausstellung Bertram Rutz - Dreams of Jazz - Linolschnitte und Malerei




Alle Bildrechte Bertram Rutz

Sonntag, 1.3.2020 - 12.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert:

 

Bertram Rutz

 

Dreams of Jazz - Linolschnitte und Malerei

 

Splitter und Bruchstücke von Orten, Menschen und Geschehnissen. Die zornige Seele des Blues, die swingenden Rhythmen des Jazz, die spirituelle Ekstase des Gospels. Ein ganzes Jahrhundert gespiegelt in der mythischen Geschichte der Musik.

Bertram Rutz zeigt Auszüge aus zwei Linolschnitt-Zyklen: „Dreams Of Jazz“,

„Half Past Jazz“ und dem malerischen Zyklus „Unlimited/Almost Like The Blues“.

Blues und Jazz von Jelly Roll Morton bis John Coltrane werden von ihm als Zeit- und Sozialgeschichte, aber auch als Mythos in den Blick genommen.

Gleichzeitig sind seine Linolschnitte und Gemälde ganz allgemein eine Hommage an die Macht der Inspiration durch Musik.

 

Eröffnung: Sonntag, 1.3.2020 - 12.00 Uhr

 

Die Ausstellung ist nach der Corona bedingten Unterbrechung ab Samstag, 9.5.2020, wieder bis auf weiteres zu besichtigen!

 

 

 

Sonderführungen zum Deutschen Mühlentag

Pfingstmontag, 1.6.2020

Führungen 12.30 und 14.00 Uhr

Sonderführungen zum Deutschen Mühlentag

Anlässlich des Deutschen Mühlentags am Pfingstmontag bietet das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer zwei Sonderführungen auf seinem Außengelände an.

Dabei können Sie sich die Wasserkraft und die Turbinen im Außenbereich des Museumsgeländes anschaulich erläutern lassen. Denn auch der Sensenhammer war früher eine Mühle, wurden doch zu Produktionszeiten die Maschinen und Hammer der Fabrik direkt oder indirekt mit Wasserkraft angetrieben.

Für jeweils 12 Personen zeigt und beschreibt Dirk Kaiser, fachkundiges ehrenamtliches Mitglied des Fördervereins Freudenthaler Sensenhammer, den Weg des Dhünnwassers, das früher einmal als Energiequelle für die Schmiede diente.

Außerdem besteht die Möglichkeit, Bereiche am Stauwehr und der Turbinenanlage zu sehen, die normalerweise nicht für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind.

 

Aufgrund der Corona-Beschränkungen bitten wir um verbindliche Anmeldungen unter info@sensenhammer.de mit der Angabe der Personenzahl und dem Stichwort „Mühlentag“.

Es wird gebeten, bei der Führung eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen und den Mindestabstand einzuhalten. Vorsorglich müssen auch die Personalien der Teilnehmenden aufgenommen werden. Es können nicht mehr als jeweils 12 Personen an den Führungen teilnehmen.

 

Treffpunkt zu Beginn der Führungen ist die Museumskasse.

An diesem Pfingstmontag finden keine Schmiedevorführungen im Museum statt.

 

 

 

Schmiedesonntag

Sonntag, 21.6.2020
Schmiedevorführungen 13.00, 14.15, 15.30 Uhr

 

Die Hämmer dröhnen, der Boden erbebt - die alte Schmiedehalle erwacht wieder zum Leben. Im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer erleben Sie die hohe Kunst des Freiformschmiedens. Von der Schmiedegruppe des Museums werden ausgewählte Arbeitsschritte auf dem Weg zu einer Sense oder Sensensichel gezeigt. Die Besucher erfahren dabei auch etwas über die Arbeitsbedingungen in der ehemaligen Sensenfabrik H. P. Kuhlmann Söhne, die seit dem Jahr 2005 ein Industriemuseum ist.

 

Beginn der Vorführungen jeweils:

13.00, 14.15 und 15.30 Uhr

 

 

 



Schmiedesonntag

Sonntag, 12.7.2020
Schmiedevorführungen 13.00, 14.15, 15.30 Uhr

 

Die Hämmer dröhnen, der Boden erbebt - die alte Schmiedehalle erwacht wieder zum Leben. Im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer erleben Sie die hohe Kunst des Freiformschmiedens. Von der Schmiedegruppe des Museums werden ausgewählte Arbeitsschritte auf dem Weg zu einer Sense oder Sensensichel gezeigt. Die Besucher erfahren dabei auch etwas über die Arbeitsbedingungen in der ehemaligen Sensenfabrik H. P. Kuhlmann Söhne, die seit dem Jahr 2005 ein Industriemuseum ist.

 

Beginn der Vorführungen jeweils:

13.00, 14.15 und 15.30 Uhr

 

 

 



Schmiedesonntag

Sonntag, 9.8.2020
Schmiedevorführungen 13.00, 14.15, 15.30 Uhr

 

Die Hämmer dröhnen, der Boden erbebt - die alte Schmiedehalle erwacht wieder zum Leben. Im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer erleben Sie die hohe Kunst des Freiformschmiedens. Von der Schmiedegruppe des Museums werden ausgewählte Arbeitsschritte auf dem Weg zu einer Sense oder Sensensichel gezeigt. Die Besucher erfahren dabei auch etwas über die Arbeitsbedingungen in der ehemaligen Sensenfabrik H. P. Kuhlmann Söhne, die seit dem Jahr 2005 ein Industriemuseum ist.

 

Beginn der Vorführungen jeweils:

13.00, 14.15 und 15.30 Uhr

 

 

 



Fragile Matt




Bildrechte David Hutchinson

Samstag, 26.9.2020, 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert:

Fragile Matt

 

Irish Folk ... on your doorstep!

Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live.

Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes.

Die Band Fragile Matt, gegründet in Doolin, Irland, in 2008 von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, Holland und Irland unterwegs.

Doolin 2008...draußen stürmt's, drinnen offener Kamin, gemütlich, Session läuft, Musiker alt und Jung.

MATT (Matthew) 82, in der Ecke, Quetsche neben ihm, Spoons klackern rhythmisch auf seinem Knie.

Großes, zahnloses Lächeln für die Ladies, ein Funkeln in seinen Augen, ein aufmerksames Ohr. Auf dem alten, abgegriffenen Akkordeonkoffer, über seinem Namen, den Hinweis "FRAGILE". Fragile Matt wurde geboren.

Die Bandmitglieder:

David Hutchinson (IRL) - Gesang, irische Bouzouki

Bekannt seit Jahren in der Session Szene. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen Land). Beides ist wahr. Gemeinsam haben diese Orte, dass niemand sie kennt…..

Andrea Zielke (AUS) - Gesang, Gitarre

Kleiner Power-Floh auf der Bühne. Spielte viele Jahre mit der Folkband „Catalpa“.

Katja Winterberg (D) - Bodhrán, Geige

Trommelt Tag und Nacht wenn man sie nur lässt. Spielt außerdem in der Wuppertaler Street-Percussion-Band „Slap Attack“

Gast: Katja Martens (D) - Fiddle, Gesang

Sie kann auf eine fundierte klassische Ausbildung auf der Violine zurückblicken und verdiente sich ihre musikalischen Sporen während ihrer Auslandsaufenthalte als Orchestergeigerin in England und den USA. In Fairfield, Connecticut, schließlich kam Katja im Jahre 2000 auf einem Workshop des legendären irischen Geigers Kevin Burke mit der traditionellen irischen Musik in Berührung. Diese hat sie seitdem nicht mehr losgelassen. So

ist ihr präzises und schwungvolles Geigenspiel mittlerweile auf vielen Sessions und Fiddle Workshops zwischen Köln und Donegal zu finden. Die irische Fiddle spielt(e) Katja u.a. auch in den Folk Formationen „Currach“ und „Salty Finish“ sowie als Gastmusikerin bei „Fragile Matt“. Ihre ausdrucksstarke, gefühlsbetonte Stimme hat Katja sich durch ihre langjährige Chorerfahrung weiter ausgebaut.

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 15,-€ Vorverkauf / 18,-€ Abendkasse

 

Tickets an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Fragile Matt

 

 

Bernd Delbrügge Band



Bildrechte Bernd Delbrügge Band

Das Konzert ist verschoben auf Freitag, 6.11.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert

 

Bernd Delbrügge Band

 

Saxophonist Bernd Delbrügge, Gert Kapo (keys), Gero Gellert (bass) und Dirk Ferdinand (drums) verstehen sich prächtig auf das Anrichten von Grooves und kochen auch solistisch nicht auf kleiner Flamme. Mit seinem Quartett spielt "Kölns bekanntester Saxophonist" (Zitat: Express) einen Stilmix aus Soul Jazz, Boogaloo und Rhythm'n'Blues. Die vier interpretieren u.a. Musik von Duke Ellington, Neil Sugarman, Tom Waits und Velvet Underground. Musikalischer Eklektizismus führt bei dieser Band eben keinesfalls ins Abseits. Auch Herrn Delbrügges Ansagen und Moderationen genießen großen Unterhaltungswert. So richtig schön wird es, wenn der “Soulhüne und Multitasker” (Zitat: Kölner Stadtanzeiger) ans Mikrofon tritt und den einen oder anderen Titel singt. “Très charmant!” bemerkte unlängst eine Zuschauerin in Bad Lippspringe, und ein britischer Musikjournalist schrieb in seinem Blog: “Just when I planned to move on, Delbrügge pulls an Ace from the pack in the form of Tom Waits classic ‘New Coat of Paint’. I’m going to catch a later train.”

 

Bernd Delbrügge ist seit 30 Jahren im professionellen Musikgeschäft. Pianist Gert Kapo studierte bereits im zarten Alter von 16 Jahren als musikalisches Wunderkind an der Musikhochschule Köln, und auch Schlagzeuger Dirk Ferdinand und Bassist Gero Gellert haben jeder ein Studium der Jazz- und Popularmusik absolviert. So werfen sich die vier Herren handwerklich gut gerüstet mit Verve ins Programm, wobei ihnen wettbewerbliche schneller-höher-weiter-Musik wesensfremd ist. Lieber nutzen sie das Erbe von Jazz, Soul & Boogaloo, um damit ihren eigenen musikalischen Kontext zu schaffen.

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 15,-€ Vorverkauf / 18,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Bernd Delbrügge Band

 

 

Peter Nonn Blues Band

Samstag, 7.11.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert im Rahmen der Leverkusener Jazztage die

 

Peter Nonn Blues Band - AMERICAN ROOTS MUSIC

 

Der Blues ist höchstwahrscheinlich eine der wenigen tradierten Geisteshaltungen, die niemals auf der roten Liste der aussterbenden Arten stehen werden; jedenfalls nicht, solange es wie auch immer gefärbte Menschen gibt. In Wirklichkeit aber ist der Blues keine Geisteshaltung, sondern ein Tier, das einen überfällt, wie ein Dieb: nämlich wenn man es gar nicht will.

 

Dieses Tier lebt nicht nur in Chicago.

Es versteckt sich auch nicht nur in den Baumwollfeldern des Südens.

Es kann schwimmen!

 

Und so schwamm es etwa zur Zeit der McCarthy-Ära weit nach Osten bis in die Hauptstadt des Aspirins. Dorthin, wo die ganz blassen Menschen wohnen (Menschen wie der Winter). Dort biss es sich fest im größten Bauch, den es finden konnte: dem von Peter Nonn, damals noch ein zartes Kind und heute höchstwahrscheinlich der größte lebende Bluesmusiker seiner mit Sonne und Baumwolle und Bourbon leider nicht gesegneten Heimat; - zumindest der schwerwiegendste.

 

Dieser unerschütterliche Mensch trägt das Tier nun schon seit vielen gemeinsamen Jahren mit sich herum wie einen lieben Freund, dem er mit zärtlicher Zuneigung verbunden ist. Und weil dieses Tier des amerikanischen Südens ein chamäleonartiges Wesen ist, wechselt auch die Musik der Peter Nonn Band beständig ihre Farben.

 

Mal erklingt sie in tiefblauem Moll, kriecht schlangengleich in die Melodien einer 80 Jahre alten Dobro. Mal kommt sie unbedarft im Country-Blues-Gewand daher und tanzt ausgelassen zum Banjo auf einem abgeernteten Baumwollfeld. Ukulele-Klänge tragen uns nach Hawaii, kurz darauf finden wir uns in einem Harlem-Ballroom wieder. Ein Chamäleon hat viele Farben.

 

Man kann das alles Blues nennen. Man kann die Peter Nonn Band eine Blues Band nennen. In Wirklichkeit ist sie viel mehr: Die Peter Nonn Band lädt uns für einen Abend lang ein, zu einer großen musikalischen Reise auf den Pfaden der AMERICAN ROOTS MUSIC.

 

Die Peter Nonn Blues Band sind:

Kolja Bauer (D) - Schlagzeug

Frank Weber (NL) - Akkordeon, keyboards

Uwe Sönnichsen (D) - Bass, Ukulele, Gesang

Ralf Grottian (D) - Mundharmonika, Gesang

Peter Nonn (D) - Gitarre, Ukulele, Mundharmonika, Gesang

Tom Reinke (USA) - Dobro, Ukulele, Mandoline, Gitarre, Banjo, Gesang

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 12,-€ Vorverkauf / 15,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Peter Nonn Blues Band

 



Foto: Fritz Kissels


Farfarello



Bildrechte Farfarello

Samstag, 14.11.2020 - 20.00 Uhr

 

Das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer präsentiert im Rahmen der Leverkusener Jazztage

 

40 Jahre Farfarello

Handgemachte Instrumentalmusik mit Leidenschaft

 

Die Medien feiern ihn als Teufelsgeiger. Seinen kongenialen Partner als Groove-Maschine an der Gitarre.
Seit 40 Jahren bilden Mani Neumann und Ulli Brand die kreative Keimzelle
jener Band, die zu den außergewöhnlichsten Formationen des
europäischen Musikmarktes zählt.
Ihre Musik - archaisch, rau und romantisch ohne Klischees – verbindet
osteuropäische Folklore mit zeitgenössischen Einflüssen aus traditioneller
Musik, Klassik und Rock.
Die instrumentalen Kompositionen leben in einem Spannungsfeld zwischen
virtuoser Folkpower und sensibler Zerbrechlichkeit. Mal melancholisch
verträumt, mal dramatisch aufwühlend.
20 Alben, 3 DVDs und über 5.000 Konzerte und die musikalische
Zusammenarbeit mit Musikern unterschiedlicher Nationalitäten haben
Farfarello zu einer Institution für multinationale, kulturübergreifende
Musik gemacht.
Seit vielen Jahren prägt Urs Fuchs am Bass maßgeblich den Sound
des Trios mit.
Nicht nur die Fans, sondern auch Kritiker und Redakteure der Medien
diskutieren immer wieder darüber, in welche Schublade der Musik-Genres
man Farfarello legen kann und in welche Repertoire-Ecke die Band gehört.
Die Urteile sind so vielfältig wie ihre Musik.

 

Mani Neumann - Geige
Ulli Brand - Gitarre
Urs Fuchs - Bass

 

Einlass 19.00 Uhr - Beginn 20.00 Uhr

 

Eintritt 19,-€ Vorverkauf / 24,-€ Abendkasse

 

Tickets in Kürze an der Museumskasse, in der Buchhandlung Gottschalk in Lev-Schlebusch, im Kartenbüro des Forum Leverkusen oder an der Abendkasse.

(Vorverkaufsstellen außer der Museumskasse erheben 10 % Vorverkaufsgebühren und evtl. zusätzliche Gebühren)

 

Zur Künstlerhomepage: Farfarello

 

Alle Termine 2020

---So, 1.3.: Ausstellungseröffnung Bertram Rutz - Malerei und Linolschnitte

---Sa, 14.3.: D-Purple - Deep Purple Cover Band ---VERSCHOBEN AUF DEN 13.3.2021---

---So, 15.3.: Schmiedesonntag ---ABGESAGT---

---So, 19.4.: Schmiedesonntag ---ABGESAGT---

---Sa, 25.4.: Ulla van Daelen (Harfe) und Urs Fuchs (Bass/Perkussion) ---VERSCHOBEN---

---Fr, 8.5.: Mike Svoboda - "Do you love Wagner?" im Rahmen der Reihe Grenzgänger der Kulturstadt Leverkusen --- VERSCHOBEN AUF DEN 25.6.2021 ! ---

---So, 10.5.: Schmiedesonntag ---ABGESAGT---

---So, 17.5.: Internationaler Museumstag - Die Sonderführungen finden NICHT statt, das Museum ist aber regulär geöffnet!

---Mo, 1.6.: Deutscher Mühlentag - Sonderführungen

---So, 7.6.: Ausstellungseröffnung Martin Elsässer und Rosemarie Bruchhausen --- VERSCHOBEN AUF 2021 ---

---So, 21.6.: Schmiedesonntag

---So, 12.7.: Schmiedesonntag

---So, 9.8.: Schmiedesonntag

---So, 23.8.: Familientag

---Fr, 13.9.: Tag des Denkmals - Schmiedevorführungen

---Sa, 26.9.: Fragile Matt - Irish Folk

---Sa, 2.10.: Nacht der Technik

---Sa, 3.10.: Einheitsbuddeln

---Sa, 3.10.: Erntedankfeier

---Fr, 9.10.: Leverkusener Kunstnacht

---So, 11.10.: Schmiedesonntag

---Fr, 30.10.: Roland Jankowsky liest für PalliLev

---Fr, 6.11.: Bernd Delbrügge Band

---Sa, 7.11.: Peter Nonn Blues Band

---So, 8.11.: Schmiedesonntag

---Sa, 14.11.: Farfarello

---Sa, 5.12.: Weihnachtsbasar

---So, 6.12.: Weihnachtsbasar

---Sa, 12.12.: Christmasjazz mit Greencard und Giacomo di Benedetto

---So, 13.12.: Christmasjazz mit Greencard und Giacomo di Benedetto