Gefördert von:
Sparkasse Leverkusen
Stiftung NRW
Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen
Museumsladen


Besuchen Sie auch unseren Museumsladen. Sie finden dort historische Literatur rund um das Museum, Begleithefte zu Sonderausstellungen, Veröffentlichungen des Bergischen Geschichtsvereins, des Netzwerks Industriekultur Bergisches Land, auch Literatur zur Geschichte Leverkusens.





In hochwertigen Dokumentarfilmen, die noch während der Betriebszeit der Sensenfabrik H. P. Kuhlmann Söhne, Leverkusen-Schlebusch, entstanden sind, wird die Arbeitswelt in der ehemaligen Sensenfabrik wieder lebendig.

Suchen Sie vielleicht einen neue Sichel, Sensensichel oder Sense? Auch dann werden Sie bei uns fündig. Etwas ganz Besonderes ist unsere geschmiedete Museumssichel, eine Sensensichel, die nach bewährter Art bei unseren Vorführungen entsteht. Sie ist eine kleines, handliches Gartengerät, das sich hervorragend zum Beschneiden von Rasenkanten, bei Arbeiten im Unterholz und bei anderen Pflegeeinsätzen (nicht nur) im Hobbygarten eignet.


Preisliste
(Auszug)
Sense, geschmiedet aus Kohlenstoffstahl, verschiedene Modelle: ab 35,00 Euro
- Sensensichel ("Museumssichel"), geschmiedet, Kohlenstoffstahl: 17,00 Euro
- Rundsichel, geschmiedet, Kohlenstoffstahl: 12,00 Euro
- Sensenbaum, Aluminium, verstellbare Griffe: 15,00 Euro
Wetzstein, Karborund: 4,00 Euro

- Film "Die Sensenschmiede", Schlebusch 1968, LVR/ARL, DVD: 12,00 Euro

- Netzwerk Industriekultur Bergisches Land e. V. (Hg.), Themenrouten zur
  Industriekultur zwischen Wupper und Sieg - Wanderkarten/Begleitbuch: 9,50 Euro

- Solinger Schneidwaren der Premiumklasse - Taschen- und Weinmesser der Fa. Richartz

Ebenfalls im Angebot:
- Sensenhammer Museums-Honig
- Imkerei Reiner Höller, Leverkusen
Naturreine Qualität aus dem Schlebuscher Freudenthal
500 g - 6,50 Euro

- Begleitbuch zur Ausstellung "Kleinwagen Wunderzeit - Mit Isetta und Alexander ins Wirtschaftswunder", Leverkusen 2011 (104 S.), 9,00 Euro
Kaum ein anderes industrielles Massenprodukt hat den Alltag der Menschheit in der Nachkriegszeit mehr verändert als das Automobil. Der Wunsch der Menschen nach einem fahrbaren Untersatz, stand für die „wiedergewonnene und scheinbar grenzenlose Freiheit“. Geliebt, gelobt waren daher auch die deutschen Kleinmobile nach 1945.
Die Ausstellung zeigt(e) an beiden Schauplätzen berühmte „Klassiker“ und den Wandel vom Motorrad zum Kleinwagen in den 1950er und 1960er Jahren.
Die Ausstellung im Leverkusener Industriemuseum richtet(e) ihren Blick auch auf die Entwicklung des örtlichen Straßennetzes und des Individualverkehrs in der „Bayer-Stadt“.

- Begleitbuch zur Ausstellung "Born to be wild - Auf zwei Rädern in die Freiheit", Leverkusen 2013 (116 S.), 9,00 Euro
Sie haben in den 70er Jahren das Motorradfahren für sich entdeckt, haben damit Urlaub gemacht, z. B. Reisen durch die Alpen und dann immer weiter nach Süden? Ihr Motorrad, die "Karre", das "Mopped", war zumindest eine Zeitlang war für Sie so wichtig wie Ihre erste große Liebe, vielleicht stand es damals auch mehr im Mittelpunkt? In den Zeitzeugenberichten der Ausstellung "Born to be wild" finden Sie sich (wahrscheinlich) wieder, in dem Buch können sie diese Erinnerungen nach Hause tragen und bei der Lektüre Revue passieren lassen.
Die reichhaltige Fotoausstattung - Fotos der ausgestellten Motorräder, historische Werbung, Fotos von Touren der Zeitzeugen - wird Sie bei Ihrer ´Erinnerungsarbeit´ unterstützen.





Film "Die Sensenschmiede", Schlebusch 1968
LVR, Amt für rheinische Landeskunde, Bonn
Volkskundliche Filmdokumentation, DVD, 42 Min., 12,00 Euro



Begleitbuch zur Ausstellung
"Born to be wild"



Begleitbuch zur Ausstellung "Kleinwagen Wunderzeit"



Museums-Honig














Taschenmesser, Weinmesser
von Richartz, Solingen